Ende gut, alles gut! Mit dem letzten und entscheidenden Doppel sicherten sich die Herren 2 den Meistertitel in der 3. Klasse West D und den damit verbundenen Aufstieg.
Christian Mitterbauer und Stefan Sauerlachner behielten in einem hitzigen Duell kühlen Kopf und drehten ein 4:6 4:5 in ein 7:6 und 10:4 im Champions-Tiebreak. Davor war es 4:4 gestanden, wobei Mario Treiblmair, Günter Schauwetter und Christian Mitterbauer die Einzelpunkte beisteuerten und Daniel Aschbacher und Günter Schauwetter im Doppel siegreich blieben. Gesamt betrachtet hat unser Team nun 7 von 7 möglichen Spiel gewonnen und darf verdientermaßen über den Aufstieg jubeln.
Mannschaftsführer Daniel Aschbacher blieb allerdings auch in der Stunde des Triumphes am Boden: “Bei einigen Spielern hat manchmal die Konstanz gefehlt. Aber über das Kollektiv und unsere Doppelstärke konnten wir das Ausgleichen und gehen nun eine Liga höher!”
Ein ganz besonderes Lob hat sich Christian Mitterbauer verdient, der über die gesamte Spielzeit, sowohl im Einzel als auch Doppel, ungeschlagen blieb. Respekt!

 

Weniger erfreulich verlief das Auswärtsspiel der Herren 1 in Ried. “Grottenschlecht, absolut bodenlos! Einige Spieler sehen sich da wohl schon in der Landesliga. Die sollten schleunigst auf den Boden der Realität zurückkehren, sonst gibt das ein böses Erwachen,” meinte der stark angesäuerte Andreas Werz nach dem 1:8 bei UTC Fischer Ried. Lediglich Andreas Werz gewann gegen einen sehr stark aufgestellten Gegner, mit 4 Leuten aus der Oberösterreich-Liga, sein Einzel (6:2 6:3 gegen Michael Gurtner ITN 3,0).
Jonas Heizlsperger verlor hauchdünn in 3 Sätzen, der Rest ging sang- und klanglos unter.
“Hoffentlich ein Wachmacher zur richtigen Zeit,” hofft Mannschaftsführer Michael Faschang auf eine Trendwende beim letzten Heimspiel der Saison gegen Taufkirchen.
Beim “Finale dahoam” geht es nun am Samstag um den Titel. Allerdings wird unsere Mannschaft einen vollen 3:0 Erfolg benötigen.
“Am Samstag gibt es keinen Schönheitspreis. Da muss richtig gefightet werden,” fügte Jugendspieler Maxi Löffler hinzu. 

Die Senioren trennten sich am Freitag 3:3 von Mattighofen. Bernhard Mühlberger nach tollem Kampf in 3 Sätzen und Josef Haberfellner sorgten für ein Unentschieden nach den Einzeln. Mario Treiblmair und Pepi Haberfellner brachten die Punkteteilung in trockene Tücher. Vor dem letzten Spieltag beim Welser Turnverein steht unsere Mannschaft nun auf Rang 3 der Tabelle. Respekt!

Programm für die letzten Meisterschaftswoche:
Freitag 15 Uhr Senioren 2 daheim gegen Mattighofen 2
Freitag 16 Uhr Hobbycup in Pischeldorf
Samstag 13 Uhr Herren 1 daheim gegen Taufkirchen