Mit Siegen für die beiden Lokalmatadoren Christina Wolfgruber und Hannes Mühlberger endeten die Oberösterreichischen Tennnis-Landesmeisterschaften, die vom 15.-17. August beim TC Braunau ausgetragen wurden. Die beiden Braunauer Tennis-Asse setzten sich in hochklassigen Spielen gegen ihre Gegner durch.

Vor einer beeindruckenden Finalkulisse holte Christina mit 6:1 6:3 gegen die 18-jährige Linzer Bundesligaspieler Daniela Böhm den Titel. „Ich habe eine ziemliche harte Auslosung erwischt und musste in der 1. Runde gleich gegen die top-gesetze Spieler antreten. Dabei war ich beim Stand von 4:6 5:6 nur noch 2 Punkte vom Ausscheiden entfernt. Der gewonnene Tiebreak im zweiten Satz gab mir viel Selbstvertrauen und in den folgenden Matches habe ich viel besser gespielt,“ gab Christina im Siegerinterview zu Protokoll.

Hannes Mühlberger kämpfte im Finale seinen Gegner Dominik Wirlend in knapp 2,5 Stunden mit 2:6 6:1 und 7:5 nieder. Vor allem der dritte Satz bot Tennis auf ausgewöhnlichem Niveau und riss mit dramatischen Ballwechseln, Breaks und Rebreaks die knapp 150 Zuschauer mit.  „ich war leider zu Wochenbeginn nicht ganz fit und wusste gar nicht, ob ich zu den Landesmeisterschaften antreten kann. Das Finale war physisch und mental ein ständiges auf und ab. Im Finalsatz hatten mein Gegner und ich mit Krämpfen zu kämpfen. Ich war am Schluss der etwas glücklichere und fittere Spieler und konnte somit mein Heimturnier gewinnen und mir den ersten Landesmeistertitel in der allgemeinen Klasse holen,“ meinte Hannes im Rahmen der Siegerehrung.