Wenig zu holen gab es für unsere Herren Landesliga-Mannschaft beim Auswärtsspiel in Bad Schallerbach. Ohne Youngster Felix Reich war unsere Mannschaften gegen einen sehr stark aufgestellten Gegner leider auf verlorenem Posten. “ITN 3,4 auf Position 6, diese Liga wird von Spieltag zu Spieltag verrückter. Wenn man das mit der Oberliga vergleicht, sind die Landesliga-Teams regelmässig stärker besetzt,” berichtete Mannschaftsführer Michael Faschang.

Und in der Tat, in Runde 1 war für Andreas Werz, Hannes Fritz und Michael Faschang gegen Andreas Wolfesberger, Lukas Scharinger und Andreas Hermueller nichts zu holen. “Das ging Zielich schnell. Die einzig gute Nachricht war, während sich Calin, Maxi und Viktor noch quälten, konnten wir schon bei einem Radler looten,” berichtete Andi Werz. Calin Paire war es auch vorbehalten den Ehrenpunkt für den TCB im Einzel zu holen. Die 1er Partie ging relativ zügig und problemlos an die Nummer 1 des TCB.

32 Grad, 1:5 hinten, da kann es schon schwierig werden mit der Motivation fürs Doppel. Der eine oder andere Spieler sah sich gedanklich schon im Freibad oder dem Minigolfplatz. Aber ein paar ermutigende Worte des Mannschaftsführers später wurde beschlossen zu versuchen, das Unmöglich möglich zu machen. Calin und Maxi Löffler spielten im 1er Doppel groß auf und gewannen problemlos in 2 Sätzen. Viktor hatte leider einen leichten Aufschlagast. 14 Doppelfehler später war das 2er Doppel leider dahin. Eng war das 3er Doppel, dass über einen Punkt für den TCB entschieden hat. Hannes und Michael kämpften verbissen gegen Andi Hermüller sowie den Bundesliga-erprobten Florian Reinhart. Echt geil gezockt, so ziemlich jeden Aufschlag getroffen, aber schlussendlich hieß es 4:6 6:7 und damit gesamt 2:7.

Durch die Niederlage von Vorchdorf in Mattighofen konnte aber am Ende auch der TCB etwas jubeln. Nun ist der Klassenerhalt endgültig gesichert. “Die Liga ist gefühlt um 50% stärker als letztes Jahr. Gegen solche Gegner hilft im nächsten Jahr nur eines – Hannes-Javier Exquerro,” meinte Calin. “Ich bin bereit für Position 2.”

Am kommenden Samstag findet der letzte Spieltag statt. Die Herren 1 treffen zu Hause auf Frankenmarkt. Die Herren 2 spielen beim Lokalrivalen UTC im Fernduell um den Titel mit Mining.

Foto: privat