Er ist einfach nicht zu schlagen. Fonsi Aigner, unser mittlerweile 54-jähriger Dauerbrenner aus Burghausen hat den 4. Vereinsmeistertitel beim TCB en suite eingefahren. Obwohl ihm erneut der Kampf angesagt wurde, mussten am Ende alle Mutigen die auszogen um es mit Fonsi auszunehmen einsehen, dass gegen 45 Jahre Tenniserfahrung kombiniert mit ziemlich viel Fitness und gutem Touch, auch in diesem Jahr kein Kraut gewachsen war. Im Finale kämpfte Hannes Fritz zwar beherzt, und hatte auch gute Punkte auf seiner Haben-Seite zu verbuchen, doch schlussendlich setzte sich Fonsi mit 6:1 6:2 relativ deutlich durch. Rang 3 im Herren Einzel ging an Josef Haberfellner und Michael Faschang, die in ihren Halbfinalspielen jeweils den Kürzeren zogen.

Erheblich enger waren die Endspiele in den anderen Bewerben. Im Senioren +45 Einzel besiegte Mario Treiblmair, in einer Neuauflage des letztjährigen Finalspiels, Bernhard Mühlberger nach hartem Kampf mit 6:2 2:6 und 6:2. Für Mario ist es der erste Vereinsmeistertitel im Senioren Einzel. In den Jahren zuvor war er stets Bernhard unterlegen. Dazu sicherte sich Mario an der Seite von Walter Lugmayr auch den Vereinsmeistertitel im Herren Doppel. In diesem Bewerb musste jede Paarung ein gemeinsames ITN von 11,00 überschreiten. Auch hier trafen die beiden topgesetzten Doppel im Endspiel aufeinander, wo Alois Sauerlachner und Holger Lessner mit 3:6 3:6 nach Nachsehen hatten.

Der Herren-B-Bewerb (Verlierer 1+2. Runde) wurde zum Bewerb der Sensationen. Während sich sonst fast ausschließlich die Spieler mit besser ITN durchsetzen konnten, gab es im Herren-B einige faustdicke Überraschungen. Hauptverantwortlich dafür Markus Schmitzberger, der in seiner ersten Saison gleich 3 höher eingeschätzte Konkurrenten aus dem Weg räumte und damit bis ins Finale vordringen konnte. Dieses Finale gegen Daniel Aschbacher war nichts für schwache Nerven. In Satz 1 siegte Daniel noch souverän mit 6:2. In Satz 2 war Max aber plötzlich drauf und dran den Spieß umzudrehen. Zuerst vergab er bei 6:5 3 Satzbälle. Im Tiebreak wehrte er beim Stand von 0:6 5 Matchbälle ab, er eher mit einem Doppelfehler das Spiel beendete.

Herzliche Gratulation den Gewinnern sowie vielen Dank an alle Teilnehmer für ihren Einsatz, Zeit und Kampfgeist. Sehr viele Spiele konnten in den letzten 3 Wochen, auch dank des hervorragenden Wetters, zeitgerecht über die Bühne gebracht werden. So soll es sein!